Shuffle Dance

Shuffle Dance entstand in den späten 1980er Jahren in der Underground-Rave-Musikszene in Melbourne, Australien. Deshalb wird er auch häufig Melbourne-Shuffle genannt. Der Tanz ist improvisiert und besteht darin, die Füsse wiederholt nach innen und dann nach aussen zu schieben, während die Arme im Takt des Rhythmus auf und ab oder von Seite zu Seite geschoben werden. Beim Shuffle Dance gibt es keine Grenzen oder Regeln. Jeder Mensch kann sehr kreativ sein und seinen eigenen Tanzstil mit eigenen Schrittfolgen und Armbewegungen entwickeln.

Shuffle-Dance Workshops für Einsteiger

Hier lernst du die wichtigsten Shuffle-Moves.
Für Einsteiger.

Zur Zeit keine Kurse